Umweltschutz

Verschärfte EU-Richtlinien in Bezug auf die Schadstoffemission der Heizkessel, Kaminöfen und anderer Energieerzeuger treten 2022 in Kraft. Wir haben jetzt schon Kamineinsätze und Kaminöfen im Angebot, die die strengsten Umweltschutzanforderungen erfüllen. Der sich immer verschlechternde Zustand der Umwelt spiegelt sich in immer restriktiveren gesetzlichen Bestimmungen gemäß der EU-Richtlinie wider, die gemeinhin als Ecoprojekt bekannt ist. Die Prüfungen haben bestätigt, dass die von uns hergestellten Geräte die Anforderungen der BimSchV. 2 und des Ökodesign erfüllen. Wir bieten nicht nur qualitativ hochwertige Kaminöfen an, sondern schonen auch die Umwelt durch Minimierung der Staub- und Kohlenmonoxidemissionen.

 

Bimsch.jpg

Kaminöfen sind laut Definition eine Kombination aus Konvektionsöfen und Speicheröfen und können offiziell als Speicher-Raumheizer eingestuft werden. Die Anforderungen für diesen Gerätetyp sind in der Norm PN-EN 13229 enthalten, die sowohl die Prüfmethode als auch die zulässigen Schadstoffemissionen vorschreibt. Gemäß diesem Dokument darf die durchschnittliche Kohlenmonoxidemission während des Verbrennungsprozesses 3345 mg/ Nm³, d. h. 3000 ppm, nicht überschreiten. Noch strenger in Bezug auf die Schadstoffemissionen der Kaminöfen ist die deutsche Emissionsverordnung BimSchV. 2. Sie gilt seit 2015 und sie legt die maximalen CO-Emissionen von 1250 mg/Nm3 für neue Anlagen fest.

 

eko.jpg

Hohe Anforderungen an die Kaminöfen stellt die Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates, die als Ökodesign bekannt ist. Sie betrifft alle energieverbrauchsrelevante Produkte. In den meisten Fällen bestimmt diese Richtlinie nur die Grundsätze und Kriterien für die Festlegung von Anforderungen für diese Produkte durch exekutive Stellen, detaillierte Anforderungen hingegen gelten für Geräte, die erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben und sich durch einen erheblichen Anteil am europäischen Markt auszeichnen. Energieverbrauchsrelevante Produkte sollen in allen EU-Ländern spezifische Normen erfüllen – es geht u. a. um Emissionsgrenzen für Feinstaub, Kohlenmonoxid und Stickoxide. Ökodesign betrifft nicht nur Heizkessel, oder Wärmepumpen, sondern auch holzbetriebene Raumheizer, zu den Kaminöfen als Zusatzheizung zählen.

Besucherzähler: 374119 , heute: 0 , gestern: 9 , online: 0